Homöopathie

Was Homöopathie ist

Homöopathie bedeutet “ähnliches Leiden” und entspricht der Behandlungsmethode: Ähnliches mit Ähnlichem behandeln. Sie geht auf Samuel Hahnemann zurück, der von 1755 bis 1843 lebte. Er war Arzt, Apotheker und Chemiker. Krankheitssymptome sind so zu verstehen, dass der Körper anstrebt in Gesundheit zu kommen und dabei z.B. solche Symptome wie Hauterscheinungen oder Fieber entwickelt. Die homöopathische Behandlung sucht nach dem Mittel, dass beim Gesunden genau die ähnlichen Symptome auslösen würde, wie sie bei dem Kranken zu sehen sind. Also ein Mittel, das ein ähnliches Leiden hervorrufen würde. Similia similibus curentur ist das Fundament der Homöopathie und heißt: Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt. Ein Selbstversuch, der mehr zufällig passierte war der Beginn: Hahnemann führte an sich den Chinarindenversuch durch. Nach wiederholten Prüfungen kam er zu dem Ergebnis, dass die Chinarinde als Heilmittel gegen das Wechselfieber (Malaria), selbst eine Art Fieber erzeuge, das dem Wechselfieber ähnlich zu sein schien und dieses auslösche.

Homöopathie sieht also die Symptome/Krankheitszeichen nicht als zu bekämpfende Krankheit, sondern als Auseinandersetzung, Störungszeichen, Reaktionen auf Störungsursachen, die auf eigenständige, aktive Vorgänge zur Regulierung im Organismus hinweisen. Homöopathie unterdrückt also keine Symptome, sondern ist eine Hilfe zur Selbsthilfe.

Mehr Informationen zum Thema Homöopathie finden Sie auf den Seiten des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte, dessen Mitglied ich bin. Vom DZVHÄ habe ich auch ein Diplom erworben, damit  ich an den Verträgen der beteiligten Krankenkassen teilnehmen kann.

Wie ich Homöopathie einsetze

In meiner Praxis versuche ich sowohl akute als auch chronische Erkrankungen homöopathisch zu behandeln. Mein Zeitaufwand sowohl für akute homöopathische Behandlungen als auch die homöopathische Konstitutionsbehandlung  wird von vielen gesetzlichen Krankenkassen und allen privaten Krankenkassen übernommen. Bei der homöopathischen Konstitutionsbehandlung suche ich das homöopathische Mittel aus den Tausenden von homöopathischen Mitteln aus, das demjenigen am ähnlichsten ist. Damit wird der Körper unterstützt, in sein Gleichgewicht zu kommen.  Der Zeitaufwand für ein Erstgespräch beträgt ca 1,5 bis 2 Stunden. Verabreden Sie gerne einen Termin. Ich behandle  sowohl Kinder, Jugendliche als auch Erwachsene konstitutionell.

Mein Ziel ist es, meine Patienten mit meiner Hilfe zu kompetenten, eigenständigen Behandlern von akuten Erkrankungen zu machen.

Eigenbluttherapie nach Frau Dr. Imhäuser

Die Homöopathin und Kinderärztin Frau Dr. Imhäuser, hat die Eigenbluttherapie entwickelt. Dabei wird besonders das Wirkprinzip Ähnliches mit Ähnlichem behandeln deutlich, da man einen Tropfen Blut des Patienten mit 99 Tropfen verdünnt und dieses Verdünnungsprinzip fortführt bis zu einer C7 Potenz.  Bei Immunschwächen, bzw. rezidivierenden Infekten sowie Allergien ist es eine wirksame Methode zur Stärkung. Die Behandlung erfolgt in der Regel mit der C5, C7, C9, C11, C13 und C15 Potenz, die als Tropfen eingenommen werden.